Streuobstwiese:

STREUOBSTWIESE  als  Klassenzimmer  der  Natur

Zwischen Dover Elbe und Roggenfelder Deich liegt die fast 3 ha große, verträumte Streuobstwiese, die aus verlassenen Kleingärten entstand. Im Bestand finden sich zahlreiche beliebte alte Apfelsorten, Hecken und Sträucher für den stimmgewaltigen Zaunkönig und andere gefiederte Sangeskünstler. Die Pflege der Streuobstwiese erfolgt traditionell mit Schafbeweidung. Zwei Tafeln an den Zugängen informieren über den Lebensraumtyp „Streuobstwiese“ mit den vorkommenden Tierarten und Pflanzen.

Das Gebiet kann als „Klassenzimmer der Natur“ durch die Bildungseinrichtungen der Region genutzt werden. Öffentliche Führungen der Naturwacht finden statt. Für endeckungsfreudige Wanderer und kleine Naturkundler mit Lupenglas stellt die Streuobstwiese zu jeder Jahreszeit ein lohnendes Ziel dar.

Information darüber ist bei der Dömitz-Information zu erfragen.  Tel.038758-22112