Das "Rudolf Karstadt Kaufhaus" - ein historisches Bauwerk in Dömitz

Im historischen Altstadtkern befindet sich gegenüber der Johanneskirche ein Karstadt-Kaufhaus mit dem typischen Atrium der „Karstadt –Architektur“. Nach dem Stammhaus in Wismar, ließ Rudolf Karstadt auch in Dömitz ein Kaufhaus erbauen. 1926 wurde der Bau fertig gestellt und eröffnet. Die Fassade besteht aus dem typischen Blauklinker dieser Elberegion und ist zeitlos schön. Jährlich zum Tag des offenen Denkmals wird eine kleine Dokumentation zum Gebäude gezeigt.

Das Kaufhaus war bis 1993 ein Warenhaus verschiedenster Angebote von Textilien, Schuhen, Hüte und Mützen, Gardinen und Haushaltwäsche, Kurzwaren, Kunsthandwerk, diverser Wohnraumausstattung, elektrische Haushaltgeräte, Spielzeug, Taschen, Schirme u.v.m. unter einem Dach in drei Etagen. Im Jahr 2009 wurde das Kaufhaus nach umfangreichen Instandsetzungsarbeiten vom neuen Besitzer Kai Hagen zur großen Freude unserer Stadt feierlich wieder als Kaufhaus eröffnet und belebt seit daher unsere Altstadt beachtlich.  Eine Gastronomie im Haus, der Handel der Vielanker Brauereierzeugnisse und weiterer regionaler Produkte, Schönes für Haus und Garten, Textiles, Schmuck und eine umfangreiche Buchhandlung antiquarisch und zeitgenössisch, ein Tante-Emma-Laden, Zeitschriften, Grußkarten, Bildkalender, sowie die Postfiliale erfüllen das Kaufhaus mit „Leben“.

Das war leider, leider einmal…

Das Kaufhaus wurde im Februar 2014 geschlossen. Alle Einzelhändler, die Post und der Lottoladen finden Sie jetzt in den ehemals leerstehenden Geschäften rund um das Kaufhaus.

W I R suchen ab sofort eine neue Nutzung in diesem Haus – fast ALLES- ist denkbar!

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an:
Stadt Dömitz / Bürgermeister Helmut Bode / Telefon: 038758 – 3160 / E-Mail: buergermeister@doemitz.de

Ehelmaliges Karstadt Kaufhaus_Jörg Reichel

Historischer Bau – Rudolf Karstadt -Kaufhaus                                        Bild: Jörg Reichel