Wetter Information

Das Wetter in Dömitz

Willkommen in Dömitz an der Elbe!

Wir laden Sie ein, mit den Möglichkeiten der Internetseiten, unsere Stadt sowie das UNESCO-Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe zu erkunden.

Zum Beispiel unsere Festung – das Pentagon an der Elbe – die fünfeckige Wehranlage mit Museum, Galerie, Kasematten, Bastionen, Sonderausstellungen und vielen Veranstaltungen übers Jahr. Auch festlich heiraten kann man hier in den Räumen der Festung. Der Stadtkern von Dömitz ist historisch geprägt. Zahlreiche Fachwerkgebäude sind erhalten und den Namen des Dichters und Schriftstellers Fritz Reuters finden Sie an Gebäuden und in den Straßen.

Dömitz ist umgeben von der Elbe, der Elde, der Löcknitz und der Rögnitz. Diese herrliche Flusslandschaft lässt sich mit Motorboot oder auch mit dem Kanu erkunden. Die Deiche sind beliebte Wege für Radfahrer und Spaziergänger, Jogger und Nordic Walker. Das Gebiet um Dömitz gehört zum UNESCO Biosphärenreservat Flusslandschaft ELBE Mecklenburg-Vorpommern und gilt als Paradies für alle Naturfreunde, Angler und besonders Vogelkundler.

Zweimal im Jahr erwacht unser Städtchen aus seiner Beschaulichkeit. Wer es mag, kommt in den ersten Monaten des Jahres in die Karnevalshochburg oder im Juli zur Dömitzer Musiknacht. Am Dömitzer Hafen treffen sich Einheimische wie auch Gäste gern im Panorama-Café des Hotels Dömitzer Hafen. Aus 40 Metern Höhe haben Sie dort einen zauberhaften Blick in alle Himmelsrichtungen auf die Elbelandschaft.
Die Hafenanlage gilt als Tor zu Mecklenburg-Vorpommern, denn über die Elde-Müritz-Wasserstraße gelangt man bis zur Mecklenburgischen Seenplatte und in die Berliner Gewässer.

Versäumen Sie es nicht, hier an der südwestlichen Grenze von Mecklenburg, die größte Binnenland-Wanderdüne Europas zu erkunden.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und helfen Ihnen sehr gern bei der Planung Ihres nächsten Aufenthaltes in Dömitz.
Sie erreichen uns in der Tourist-Information Dömitz telefonisch montags bis freitags unter 038758 – 22112 oder per E-Mail an tourismus@doemitz.de.


Kulturtipps

Elbrundfahrten mit der MS Elise

Schifffahrt auf der Elbe mit der Reederei Heckert ab Dömitzab/an Dömitzer Hafen

Die Reederei Heckert bietet verschiedene Schiffstouren auf der Elbe an:

  • 3 Länder Rundfahrt Dömitz – Dorfrepublik Rüterberg – Damnatz – Dömitz
  • Rundfahrt: Damnatz – Dömitz – Damnatz

Bei Kaffee und Kuchen können Sie im beheizten Salon den Schilderungen des Kapitäns zur Hafen- und Grenzgeschichte folgen. Auch über Flora und Fauna im UNESCO-Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe M-V erhalten Sie vielfältige Informationen. Mit etwas Glück sehen Sie sogar einen Seeadler.
Weitere Einblicke in die Geschichte der Stadt Dömitz und Arbeit des Biosphärenreservates erhalten Sie auf der Festung Dömitz.

Für die Schiffstouren ist eine Anmeldung erforderlich: Bordtelefon: 0160-4402818 | 05865-1055Tel. 05865 1055, Mail: info@elbeschiffstouren.de

Unter folgendem Link können Sie den gesamten Tourenplan einsehen und bei Bedarf ausdrucken https://www.elbtalaue.info/elbebootstouren/tourenplan_druck.asp

Veranstalter: Reederei Heckert

Ausstellung #DREIERLEI in der Johanneskirche Dömitz - bis 07.11.2020

“Als Adam und Eva feststellten, dass sie nackt sind, war ihre erste Reaktion, sich zu verstecken. Sie schämten sich. Und fortan schämte man sich seines Körpers, seiner Sexualität – besonders der weiblichen. Man versteckte sie, presste sie in enge Korsetts und langen Kleider. Und man sprach nicht drüber, schwieg sie tot. Weiblichkeit – besonders die nackte Weiblichkeit – hatte etwas Gefährliches an sich – man dachte an die Schlange, die Eva überredet hatte, in die Frucht zu beißen. Adam ließ sich zwar auch überreden, aber das war weniger wichtig…

Und auch heute denken viele : “Aktphotographie in der Kirche – das passt doch nicht!” Wie gut das passt, könnt ihr in der Ausstellung in der Johanneskirche Dömitz sehen. Diese ist bis 07. November 2020 zu besichtigen. Ihr seht Photographien von Ingo Müller und Peter Warkentin und Skulpturen des Bildhauers Thomas Lehnigk. Ihr seht Photos und Skulpturen voller Zartheit und Verletzlichkeit, von selbstbewussten und geheimnisvollen Frauen. Kunstwerke, die eine ganze Bandbreite an Emotionen transportieren und Geschichten erzählen. Gottes Schöpfung einmal anders.

Das Besondere an der Ausstellung ist, dass die Photos an dem Ort gemacht wurden, an dem sie auch gezeigt werden.

Der Eintritt ist frei, die Künstler freuen sich natürlich über eine kleine Spende.

Öffnungszeiten:
Freitag: 15.00 – 18.00 Uhr // Samstag und Sonntag: 12.00 – 18.00 Uhr

Ausstellung: “Farbenträume” in der Festung Dömitz

 

Christiane Behrend zeigt in der Festung Dömitz einen Querschnitt ihrer Arbeiten.

Sie möchte Ihnen die Anmut und Schönheit der Natur, des Lebens und der Baukunst realistisch vermitteln und Ihnen damit etwas Freude in den Alltag bringen. Nehmen Sie sich die Zeit und machen Sie einen Rundgang durch die Räume der Galerie in der Hauptwache in der Festung Dömitz und erleben Sie die „Farbenträume“ im Original.

Nach zehn Jahren Seidenmalerei besucht Christiane Behrend bis heute die Malschule von Dankmar Keller in Ratzeburg, der es verstanden hat, Schritt für Schritt ihr Können zu erweitern und zu verbessern.

Seit 2013 gibt es Ausstellungen ihrer Bilder in den Städten des Landkreises und in Schwerin.

Zu besichtigen ist die Ausstellung bis 17. Januar 2021 zu den Öffnungszeiten des Museums Festung Dömitz, im Oktober 10.00-16.00 Uhr, ab November 12.00-16.00 Uhr.

08. November 2020 KITTZ (KInderTheater in DömiTZ)

Die Initiative LuK e.V. macht KITTZ (KInderTheater in DömiTZ) möglich, am Sonntag, den 08.11.2010, um 15:00 Uhr, in der Aula des Gymnasialen Schulzentraum Fritz Reuter Dömitz:

Der Eierdieb – eine Kriminalgeschichte für Kinder ab 4 Jahren
Gespielt vom Theater Randfigur

Ein Dieb geht um auf dem Hof von Familie Herrlich. Es fehlen 12 Eier. Ja genau, die Hühner wurden bestohlen!
Die Sache ist für alle klar: Es war der Fuchs! Wer sonst?
Nur Konstanze Klug, die Detektivin, lässt sich nicht täuschen. Sie geht der Sache auf den Grund…
Seid mit dabei und löst das Rätsel um den seltsamen Diebstahl.

Spielform: Handpuppen, Stabfiguren, Klappmaulfiguren, Schauspiel
Musik/Idee/Regie: Antonio Kühn
Ausstattung/Puppen/Spiel : Jana Sonnenberg

Eintrittspreise: Kinder 4€, Erwachsene 6€

Um Voranmeldung (Tourist-Information Stadt Dömitz, Tel.: 038758-22112 oder E-Mail: tourismus@doemitz.de) und rechtzeitiges Erscheinen wird gebeten. Die Zuschauerzahl ist begrenzt. Können Sie doch nicht kommen, so sagen Sie bitte an gleicher Stelle ab, wir führen eine Warteliste. Kurzfristig unter 0176 62564364.

Fotoausstellung: „Natur und Grenze” im Zeughaus auf der Festung Dömitz

„Natur und Grenze”

– eine Ausstellung über die Kraft der Natur und die Geschichte entlang des grünen Bandes an Elbe und Schaalsee

„Einst Todesstreifen heute Lebenslinie. Jeweils zwei Fotos vom gleichen Standort – doch zwischen den Fotos liegen fast 30 Jahre“, bringt es Elke Dornblut vom Biosphärenreservatsamt auf den Punkt. „Es ist eine bemerkenswerte Fotoausstellung über die Kraft der Natur und die bewegende Geschichte entlang des Grünen Bandes an Elbe und Schaalsee.“

Die Fotoausstellung „Natur und Grenze“ ist ein Projekt des Biosphärenreservatsamtes Schaalsee-Elbe und des Fördervereins Biosphäre Schaalsee e.V. Sie wurde 2014 gemeinsam mit Bürgern der Region und in enger Zusammenarbeit mit dem Grenzhus, dem Informationszentrum zur innerdeutschen Grenze in Schlagsdorf erstellt.

Nach der Grenzöffnung wurde das Grüne Band durch Deutschland als Chance für den Naturschutz und für die Entwicklung der Regionen erkannt. Mehrere Nationalparks und Biosphärenreservate entstanden entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze und gingen als „Tafelsilber der Deutschen Einheit“ in die Geschichte ein. Auch die beiden UNESCO Biosphärenreservate Flusslandschaft Elbe M-V und Schaalsee sind Teil dieses „Tafelsilbers“.

Während der ereignisreichen Zeit des Mauerfalls entstanden viele Fotos, die nun als Zeitzeugnis in der Ausstellung gezeigt werden. Wie die Landschaft im ehemaligen Grenzstreifen heute aussieht, fast 30 Jahre danach, haben Bürger der Region und einige der Junior Ranger in Abstimmung mit dem Biosphärenreservatsamt fotografisch dokumentiert. Ausgewählte 25 Fotos von damals und heute wurden nebeneinandergestellt, um die Dynamik der Gesellschaft und der Natur deutlich zu machen. Bestandteil der Ausstellung sind außerdem Informationen über das „Tafelsilber der deutschen Einheit“ und die Entwicklung der beiden UNESCO-Biosphärenreservate.

 

 

Bis April 2021

im Zeughaus, dem Informationszentrum des UNESCO-Biosphärenreservates Flusslandschaft Elbe M-V auf der Festung Dömitz

 

Öffnungszeiten:

Dienstag bis Freitag: 10.00 – 17.00 Uhr

Samstag, Sonntag & Feiertag: 10.00 – 18.00 Uhr

 

Infos:

Museum/Festung Dömitz

Tel.: 038758 22401


Pegelstand der Elbe in Dömitz


Die Europäische Union und das Land Mecklenburg-Vorpommern beteiligen sich finanziell an der Förderung des Vorhabens "Konzeptionelle und strategische Ausrichtung der Stadtinformation Dömitz – Stärkung der Region" aus Mitteln des Europäischen Struktur- und Investitionsfonds und unterstützt das Projekt als eine Investition in die Zukunft.